VIP
-
Tours GmbH & Co.KG
Allgemeine Geschäfts­bedingungen

Stand Januar 2013

Diese ergänzen die Vorschriften der BOKraft, des PBefG über Personenbeförderung und des BGB über den Reisevertrag und führen diese Vorschriften aus. Sie werden, soweit wirksam einbezogen, Inhalt des zwischen uns, der Fa. VIP - Tours GmbH & Co.KG , Am Rathaus 8 , 90522 Oberasbach , Ust - IdNr. DE254396017, HRA 110023 AG Fürth , GF: Barbara Mül ler, nachstehend „VT" abgekürzt, und jedem einzelnen Fahrgast im Falle der Buchung zustande kommenden Vertrages.

1. Abschluss des Beförderungsvertrages (nachstehend „BV“ abgekürzt)
1.1 Mit dem Beförderungsauftrag, der mündlich, schriftlich oder per Telefax erfolgen kann, bietet der Fahrgast VT den Abschluss eines BV auf der Grundlage der Fahrtausschreibung, aller ergänzenden Angaben in der Buchungsgrundlage und dieser Geschäftsbedingun gen verbindlich an.
1.2 Der BV kommt mit der Buchungsbestätigung an den Fahrgast zustande. Er bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss erhält der Fahrgast die schriftliche Ausfertigung der Buchungsbestätigung übermittelt.
1 .3 Der Anmeldende haftet für alle Verpflichtungen von mitangemeldeten Fahrteilnehmern aus dem BV, insbesondere bei jeder Beschädigung und außerordentlichen Verunreinigung des Fahrzeugs.
1.4 Bei telefonischen Buchungen wird für eventuelle Übertragungsfehler keine Haftung übernommen.

2. Leistungsverpflichtung von VT
2.1 Die Leistungsverpflichtung von VT ergibt sich ausschliesslich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung in Verbindung mit dem für den Zeitpunkt der Fahrt gültigen Prospekt, bzw. der Fahrtausschre ibung unter Maßgabe sämtlicher darin enthaltener Hinweise und Erläuterungen.
2.2 Leistungsträger und Reisebüros sind von VT nicht bevollmächtigt Zusicherungen zu geben oder Vereinbarungen zu treffen, die über die Fahrtausschreibung oder Buchungsbestätigung von VT hinausgehen oder im Widerspruch dazu stehen oder den bestätigten Inhalt des BV abändern. Abfahrtstermine werden von VT direkt mit dem Fahrgast vereinbart. Diese können von Flughäfen , je nach Verfügbarkeit, bis zu 90 Minuten nach Flugankunft betrage n.

3. Zahlungsvereinbarung
3.1 Die Zahlung ist, falls nichts anderes im Einzelfall vereinbart ist, 2 Wochen vor Fahrtbeginn gesamt zahlungsfällig.
3.2 Die Reiseunterlagen erhält der Fahrgast nach vollständiger Bezahlung des Fahrpreises unverzüglich direkt oder über das vermittelnde Reisebüro ausgehändigt.
3.3 Bei Buchungen kürzer als 2 Wochen vor Fahrtbeginn ist der gesamte Fahrpreis nach Aushändigung d es Vouchers am Fahrzeug sofort fällig.
3.4 Soweit VT zur Erbringung der Fahrleistungen bereit und in der Lage ist, besteht ohne vollständige Bezahlung des Fahrpreises kein Anspruch des Fahrgastes auf Inanspruchnahme der Fahrleistung.

4. Preis - und Leistung sänderungen, Umbuchung
4.1 Änderungen und Abweichungen vom vereinbarten Inhalt des BV, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, und die von VT nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind, nicht zu einer wesentlichen Änderung der Fahrleistung führen und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Fahrt nicht beeinträchtigen . VT ist verpflichtet, den Fahrgast über Leistungsänderungen und Leistungsabweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird VT dem Fahrgast einen kostenlosen Rücktritt anbieten.
4.2 Preisänderungen der ausgeschriebenen und bestätigten Preise sind nach Abschluss des BV nach Maßgabe folgender Bestimmungen zulässig: a) VT kann eine Preisänderung nur verlangen bei einer Erhöhung der Beförderungs - kosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Autobahn - oder Mautgebühren oder einer Änderung der für die betreffende Fahrt geltenden Wechselkurse. b) Die Änderung kann nur in dem Umfang verlangt werden, wie sich diese Erhöhungen pro Fahrgast auswirkt und sofern zwischen dem Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 2 Monate liegen. c) VT hat den Fahrgast unverzüglich nach Kenntnis der die Änderung begründenden Umständen hiervon zu unterrichten. d) Falls eine nach den vorstehenden Bestimmungen zulässige Preiserhöhung 5% übersteigt, ist der Fahrgast berechtigt, ohne Gebühren vom BV zurückzutreten. Der Fahrgast hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung von VT über die Preiserhöhung, dieser gegenüber gelten zu machen.
4.3 Werden auf Wunsch des Fahrgastes nach der Buchung der Fahrt Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Re iseziels, der Beförderungsart, der Abflug - oder Ankunftszeiten oder der Fahrzeugart vorgenommen (Umbuchung), erhebt VT eine Umbuchungsgebühr von € 15,00 je Änderungsvorgang.
4.4 Bei einem Wechsel in der Person des Teilnehmers ist VT berechtigt, eine Kosten pauschale für den Aufwand von € 15,00 pro Person zu berechnen.

5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen Nimmt der Fahrgast einzelne Fahrleistungen infolge vorzeitiger Rückreise, verspäteter Rückreise, wegen Flugzeitenänderungen, die eine Wartezeit von 90 Minuten übersteigen, wegen Krankheit oder aus anderen, nicht von VT zu vertretenden Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch des Fahrgastes auf anteilige Rückerstattung. Es wird darauf hingewiesen und gilt ausdrücklich als vereinbart, dass für V T generell keine Verpflichtung zur Information über Flugzeiten bzw. deren Ä nderungen besteht. Die vereinbarten Fahrtermine gelten als fest gebucht.

6. Zusätzliche Leistungen Bei Flugverspätung, die eine Wartezeit von 90 Minuten übersteigt, ist VT berech tigt, die Kosten mit € 3 6 ,00 pro angefangene Stunde zu berechnen. Die zusätzliche Wartezeit kann von VT gewährt werden, sofern die Durchführung des weiteren Geschäftsablaufes nicht davon beeinträchtigt wird.

7. Rücktritt und Kündigung durch VT
7.1 VT kann den Vertrag nach Fahrtbeginn kündigen, wenn der Fahrgast die Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich nach § 14 BOKraft in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerec htfertigt ist. Kündigt VT , so behält sie den Anspruch auf den Gesamtpreis. Die örtlichen Bevollmächtigten von VT (Fahrpersonal) sind in diesen Fällen bevollmächtigt, die Rechte von VT wahrzunehmen.
7.2 VT kann bei Nichterreichen einer in der konkreten Fahrtausschreibung genannten Mindestteilnehmerzahl nach Maßgabe folgender Bestimmungen vom BV zurücktreten: VT ist verpflichtet, dem Fahrgast gegenüber die Absage der Fahrt unverzüglich zu erklären, wenn fest steht, dass die Fahrt wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmer - zahl nicht durchgeführt wird. Ein Rücktritt von VT später als 2 Wochen vor Fahrtbeginn ist nicht zulässig.

8. Rücktritt durch den Kunden
8.1 Der Fahrgast kann bis Fahrtbeginn jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber VT vom BV zurücktreten. In jedem Fall des Rücktritts durch den Fahrgast, stehen VT unter Berücksichtigung gewöhnlich ersparter Aufwendungen und die eventuell mögliche anderweitige Verwendung der Fahrleistungen folgende pau schale Entschädigungen zu: a) bis 5 Tage vor Reisebeginn 2 0 % des Fahrpreises b) vom 4. Tag bis Reisebeginn 3 0 % des Fahrpreises c) bei Nichtantritt der Reise (No - Show) 100% des Fahrpreises Tritt der Kunde nach Zusage einer Buchung (auch per Mail) zurück fallen bei individuellen Ausarbeitungen der Routen und vorherigem Angebot unsererseits Stornokosten in Höhe von 85 EUR pauschal an.
8.2 Dem Fahrgast ist es gestattet, VT nachzuweisen, dass ihr tatsächlich keine oder geringere Kosten als die geltend gemacht e Kostenpauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Fahrgast nur zur Bezahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.
8.3 VT behält sich vor, im Einzelfall eine höhere Entschädigung, entsprechend ihr entstandener, dem Fahrgast gegenüber ko nkret zu beziffernder und zu belegender Kosten zu berechnen. Es wird darauf hingewiesen, dass der Nichtantritt der Reise ohne ausdrückliche Rücktrittserklärung nicht als Rücktritt vom BV gilt, sondern in diesem Fall der Fahrgast zur vollen Bezahlung des Reisepreises verpflichtet bleibt.

9. Reisegepäck
9.1 Der Fahrgast hat Sachen so unterzubringen und zu beaufsichtigen, dass Sicherheit und Ordnung des Betriebes durch sie nicht gefährdet und andere Fahrgäste nicht belästigt werden können (BOKraft § 15 Abs. 1) .
9.2 Das Reisegepäck (ohne Handgepäck) darf 20 kg pro Fahrgast nicht überschreiten. Mehrgewicht oder Sperrgut (z.B. Fahrräder, Golfgepäck, Surfbretter etc.) muss gemeldet werden und wird im Einzelfall je nach Umfang/Größe/Gewicht mit mindestens € 15,00 pr o Stück pauschal berechnet.
9.3 Bei Reisegepäck sind Verlust und Beschädigungen unverzüglich anzuzeigen. Ohne Anzeige besteht Gefahr eines Anspruchsverlustes.

10. Haftung
10.1 Die vertragliche Haftung von VT , für Schäden, die nicht Körperschäden sind (auc h die Haftung für die Verletzung vor - , neben - oder nach vertraglicher Pflichten) ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit a) ein Schaden des Fahrgastes weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt b) oder VT für einen dem Fahrgast entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers oder Vermittlers verantwortlich ist.
10.2 VT haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittel t werden (z.B. Sportveranstaltungen, Ausstellungen, Theaterbesuche, Ausflüge usw.) und die in der konkreten Leistungsbeschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet sind. VT ist jedoch berechtigt, je nach Verfügbarkeit die Beförderungsleistung kurzfristig an Auftragsunternehmer zu vermitteln und macht in diesem Falle Anspruch auf Freistellung im Haftungsfall geltend.
10.3 Eine Haftung für Schäden, die durch unvorhersehbare Ereignisse und höhere Gewalt bei Ausführung des BV auftreten (Fahrzeugde fekte, Unfälle, plötzliche Erkrankung, Verkehrsstauungen, Wettereinbrüche etc.), ist ausgeschlossen.

11. Verjährung, Abtretungsverbot
11.1 Ansprüche des Fahrgastes gegenüber VT , gleich aus welchem Rechtsgrund, - jedoch mit Ausnahme der Ansprüche des Fahrga stes aus unerlaubter Handlung - verjähren nach 6 Monaten ab dem vertraglich vorgesehenen Rückreisedatum. Dies gilt insbesondere auch für Ansprüche aus der Verletzung von vor - und nachvertraglichen Pflichten und den Nebenpflichten aus dem BV.
11.2 Eine Abt retung jeder Ansprüche des Fahrgastes aus Anlass der Fahrt, gleich aus welchem Rechtsgrund, an Dritte, auch an Ehegatten, ist ausgeschlossen. Ebenso ist ausgeschlossenen deren gerichtliche Geltendmachung im eigenen Namen.

12. Gerichtsstand, Sonstiges Sollt e eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, behalten die übrigen Bedingungen ihre Gültigkeit und die Wirksamkeit des BV bleibt unberührt. Gerichtsstand für Klagen des Fahrgastes gegen VT ist ausschliesslich 90 765 Fürth .

VIP TOURS GmbH & Co. KG

Am Rathaus 8
90522 Oberasbach

Telefon: 0911 3237563 0911 3237563